Presseinformationen zum Schülerwettbewerb 2015

Termine, Teilnehmer, Telekontakte - wir halten Sie auf dem Laufenden. Fragen zum Schülerwettbewerb 2015 beantwortet Ihnen gerne Stefan Mingramm, Referent für Nachwuchswerbung, Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin und Brandenburg, der auch das große Finale bei der „Bundesgartenschau 2015 Havelregion“ in der Stadt Brandenburg koordiniert:

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau
Berlin und Brandenburg e. V.

Ansprechpartner:
Stefan Mingramm
Jägerhorn 36-40
14532 Kleinmachnow
mingramm@galabau-berlin-brandenburg.de
Telefon: (03 32 03) 88 96 - 0

 

Presseinformation 11. Mai 2015 

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10.

Finale Schülerwettbewerb 2015: Gymnasium Heepen siegt in Brandenburg

Brandenburg. „Schule trifft Landschaftsgärtner“, unter diesem Motto hatten sich 2014 Schulen aus ganz Deutschland für den Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner beworben, um sich für das Bundesfinale 2015 zu qualifizieren – und damit die Chance auf die Umgestaltung ihres Schulhofes im Wert von 5.000 Euro zu sichern.

Nun ist der Schülerwettbewerb 2015 der Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 zu Ende gegangen. In einem tollen Finale am 9. Mai im Rahmen der Bundesgartenschau „BUGA 2015 Havelregion“ siegte bei strahlendem Sonnenschein das Dreierteam des Gymnasiums Heepen aus Bielefeld in Nordrhein-Westfalen. Antonia Heinisch, Jona Voss und Luca Broszeit, die drei jungen Teilnehmer waren nach ihrem Sieg auf Landesebene mit ihrem Lehrer voller Zuversicht in die Domstadt Brandenburg gereist, um für ihre Schule um den Sieg zu kämpfen – es hat sich gelohnt.

Nachhaltig schönerer Schulhof – Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro

Das Siegerteam des Gymnasiums Heepen aus Bielefeld konnte sich auf dem historischen Packhof-Gelände in der Stadt Brandenburg im landschaftsgärtnerischen Wettbewerb gegen eine starke Konkurrenz aus ganz Deutschland durchsetzen. Vom rheinland-pfälzischen Adenau bis zu Domsühl in Mecklenburg-Vorpommern, vom schleswig-holsteinischen Meldorf bis zum bayrischen Kitzingen – 33 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen gingen engagiert in einen Wettkampf der besonderen Art.

Abwechslungsreich und spannend – landschaftsgärtnerische Aufgaben gemeistert

Ob Pflanzenkenntnisse, Vermessungsaufgaben, Holz- und Steinbearbeitung oder allgemeine Team- und Geschicklichkeitsprüfungen, die Herausforderungen für die angereisten Schülerinnen und Schüler waren so vielfältig und kreativ wie der Beruf des Landschaftsgärtners. Denn ob Frauen oder Männer, die „Gärtner/in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau“, kurz Landschaftsgärtner, stellen sich tagtäglich neuen Herausforderungen, das macht den zukunftssicheren Beruf in der stark boomenden grünen Branche so interessant.

„Baum des Jahres 2015“ für die zweit- und drittplatzierte Schule

Am Ende des Tages kristallisierten sich nach Auswertung aller Wettbewerbsstationen die drei Podestplätze heraus. Dem Siegerteam des Gymnasiums Heepen aus Bielefeld (1. Preis: Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro) folgte auf dem zweiten Rang die Realschule Plus aus Adenau. Hier kann sich das erfolgreiche Team aus Lukas Hoffmann, Alexander Königs und Oliver Sot auf die Pflanzung des „Baum des Jahres 2015“, den Feld-Ahorn, auf ihrem Schulhof freuen. Auch die Drittplatzierten, die drei Schüler des Vicco-von-Bülow-Gymnasiums in Stahnsdorf, Clara Tonne, Hannah Nettesheim und Lukas Dünnebeil, sicherten sich mit der Pflanzung des „Baum des Jahres“ eine zierliche Baumart, die oft übersehen oder vergessen wird, den Feld-Ahorn (Acer campestre).

Ansprechendes Ambiente – Finale auf der Bundesartenschau in der Havelregion

Die bis zum 11. Oktober 2015 geöffnete BUGA (www.buga-2015-havelregion.de) bot dem alle zwei Jahre stattfindenden Schülerwettbewerbsfinale den perfekten Rahmen. In der Domstadt Brandenburg auf dem historischen Packhof-Gelände direkt am „Haus der Landschaft“ durften die elf Teams vor zahlreichen Zuschauern ihr Können unter Beweis stellen. So ließ es sich Jan Paul, Präsident des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e. V., nicht nehmen, allen Aktiven nach einem packenden Finale für den kreativen Einsatz zu danken und ihnen die Urkunden zu überreichen.

Glücklich: das Siegerteam des Schülerwettbewerbs 2015 der deutschen Landschaftsgärtner. Die Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Heepen aus Bielefeld in Nordrhein-Westfalen, Antonia Heinisch, Jona Voss und Luca Broszeit mit ihrem Lehrer Karsten Große-Wöhrmann.

Freuen sich über einen „Baum des Jahres“, die Zweitplatzierten des Schülerwettbewerbs 2015 der deutschen Landschaftsgärtner, die Schüler der Realschule Plus aus Adenau, Lukas Hoffmann, Alexander Königs und Oliver Sot mit ihrer Lehrerin Eva Engelmann.

Auch die Drittplatzierten des Schülerwettbewerbs 2015 der deutschen Landschaftsgärtner gewannen einen „Baum des Jahres“, den Feld-Ahorn. Clara Tonne, Hannah Nettesheim und Lukas Dünnebeil, mit Lehrerin Jenny Heinemann, waren für das Vicco-von-Bülow-Gymnasium in Stahnsdorf (Brandenburg) erfolgreich auf der BUGA an den Start gegangen.

Volle Begeisterung bei strahlendem Sonnenschein: Die Teilnehmer des Schülerwettbewerbs 2015 der deutschen Landschaftsgärtner beim Finale auf der BUGA 2015 Havelregion. Aus ganz Deutschland waren die Landessieger des Kreativwettbewerbs mit ihren Betreuern in die Hansestadt gereist – und genossen ein Wochenende der besonderen Art im einzigartigen Ambiente der BUGA.

Weitere fotografische Impressionen vom Finale finden sich hier.

Presseinformation 21. April 2015 

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10.

Schülerwettbewerb: Finalisten für den
9. Mai stehen fest

Bad Honnef. „Schule trifft Landschaftsgärtner“ – der aktuelle Wettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 geht in seine heiße Phase. Denn nun stehen alle Siegerschulen auf Landesebene fest. Für die elf Gewinner-Teams heißt es: Auf zum großen Finale im Rahmen der Bundesgartenschau „BUGA 2015 Havelregion“.

Für einen attraktiveren Schulhof – Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro

Die mit fünf Standorten in zwei Bundesländern einzigartige BUGA in der Havelregion, bietet den passenden Rahmen für die elf Schulen, die mit jeweils drei Teammitgliedern und einer betreuenden Lehrkraft als Gäste geladen sind – inklusive Anreise, Übernachtung, Verpflegung und Besuch der Bundesgartenschau in der Stadt Brandenburg. Die BUGA 2015 Havelregion lockt vom 18. April bis zum 11. Oktober 2015 Gartenfreunde in die Havelregion. Dort werden die Schulteams am BUGA-Standort in der Stadt Brandenburg in einem spannenden Wettkampf rund um den abwechslungsreichen Landschaftsgärtner-Beruf ihr Können unter Beweis stellen.

Bundesweiter Wettbewerb – kreative Einsendungen – top motivierte Finalteilnehmer

Für den Einzug ins Bundesfinale haben sich deutschlandweit Schülerinnen und Schüler alleine oder gemeinsam in Teams kreativ „ins Zeug gelegt“ – und den Juroren die Auswahl auf Landesebene nicht leicht gemacht. Von Bayern bis Schleswig-Holstein … konstruktiv und kreativ haben die jungen Teilnehmer sich mit dem Beruf des Landschaftsgärtners auseinandergesetzt und damit sich und ihrer Schule die Chance für die Umgestaltung des Schulhofes durch die Experten für Garten & Landschaft im Wert von 5.000 Euro gesichert.

BUGA 2015 Havelregion Werft
Finale auf der BUGA am 9. Mai 2015 – Packhof-Gelände in der Stadt Brandenburg

Unter dem Motto „Schule trifft Landschaftsgärtner“ setzten sich die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise mit dem Ausbildungsberuf „Gärtner/in, Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau“, kurz Landschaftsgärtner, auseinander. Zeitungsberichte, Videointerviews, Trickfilme … die Ergebnisse umfassten eine enorme Spannweite an Kreativität. Elf Schulen können sich nun auf das große Finale in Brandenburg freuen. Am Samstag, den 9. Mai 2015, werden die Teams ab 8.45 Uhr auf dem Packhof-Gelände der BUGA am „Haus der Landschaft“ ihr Können unter Beweis stellen. Um 15.30 Uhr wird die Siegerschule im Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner gekürt, die sich auf die Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro freuen darf.

Die Sieger der Landesverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in der Übersicht:

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.
Lernhaus Ahorn
Schulstr. 31
74774 Ahorn
http://www.lernhaus-ahorn.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.
Armin-Knab-Gymnasium Kitzingen
Kanzler-Stürtzel-Str. 15
97318 Kitzingen
http://www.armin-knab-gymnasium.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin u. Brandenburg e. V.
Vicco-von-Bülow-Gymnasium
Heinrich-Zille-Str. 30
14532 Stahnsdorf
http://www.vicco-von-buelow-gymnasium.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V.
Stadtteilschule Fischbek – Falkenberg
Standort Fischbek
Fischbeker Moor 6
21149 Hamburg
http://www.stadtteilschule-fischbek-falkenberg.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V.
Staatliche Regelschule 12 Gera
Erich-Mühsam-Str. 41
07546 Gera
http://www.rs12-gera.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e. V.
Eldetalschule Regionale Schule Domsühl
Parchimer Straße 39
19374 Domsühl

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e. V. 
Gymnasium Leoninum Handrup
Hestruper Straße 1
49838 Handrup
http://www.leoninum.org/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V.
Gymnasium Heepen
Alter Postweg 37
33719 Bielefeld
http://www.gymnasiumheepen.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland e. V.
Realschule Plus Adenau
Alte-Post-Str. 77
53518 Adenau
http://rsplus-adenau.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e. V.
Sekundarschule Halle-Süd
Kurt-Wüsteneck-Str. 21
06132 Halle/Saale
http://www.sks-halle-sued.bildung-lsa.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein e. V.
Gemeinschaftsschule Meldorf
Weiderbaum 4
25704 Meldorf
http://gemeinschaftsschule-meldorf.lernnetz.de/ 

Presseinformation 4. Februar 2015 

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10.

Schülerwettbewerb: Endspurt zum Einsendeschluss 28. Februar 2015

Bad Honnef. Auf zum Finale! „Schule trifft Landschaftsgärtner“ – unter diesem Motto ist der Wettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 noch bis zum Ende des Monats offen. Alle zwei Jahre organisieren die Landesverbände der Landschaftsgärtner gemeinsam mit dem Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau den traditionsreichen Schülerwettbewerb. Dieses Mal sind alle aufgerufen, sich mit dem Beruf Landschaftsgärtner auseinanderzusetzen und „Ihren“ Landschaftsgärtner-Azubi bei der Arbeit zu porträtieren.

Kreative Aufgabe – vielfältige Medien – Kontakt zu Ausbildungsunternehmen
„Schule trifft Landschaftsgärtner“, unter diesem Motto gliedert sich die Aufgabe des laufenden Wettbewerbs in zwei Teile. Die Schülerinnen und Schüler sollen herausfinden, welcher aktiv ausbildende GaLaBau-Betrieb sich in der Nähe befindet und die Experten für Garten und Landschaft bei ihrer Arbeit – oder in der Schule – kennen lernen. Die Anzahl der Teilnehmer eines Schulteams ist nicht begrenzt. Im zweiten Schritt wird ein Landschaftsgärtner-Azubi (m/w) bei seiner Arbeit vorgestellt und die Veröffentlichung, z. B. auf der Schulhomepage, in der Schülerzeitung, in einem Blog, als Aushang, in einer Vereinszeitschrift … oder bei Facebook, dient als „Eintrittskarte“ zum Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner 2015.

Bundesweiter Endspurt: Einsendeschluss am 28. Februar 2015
Ob Bericht, Interview, Foto- oder Filmdokumentation – noch bis Ende des Monats haben Schülerinnen und Schüler Zeit, das Veröffentlichte über „Ihren“ Landschaftsgärtner-Azubi beim entsprechenden Landesverband ihres Bundeslandes einzusenden, am besten mit Bild. Wer als Schule auf Landesebene gewinnt, der reist mit drei Schülern/innen aus den Klassen 7 bis 10 sowie einer Lehrkraft zum Bundesfinale am 8. und 9. Mai 2015, im Rahmen der „Bundesgartenschau 2015 Havelregion“. In der Stadt Brandenburg ermitteln die Landesgewinner mit spannenden Aufgaben den Bundessieger des Schülerwettbewerbs 2015.

Chance auf die Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro
Das Schulteam, das im Finale überzeugt, erhält als Sieger des Wettbewerbs eine Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro. Ein Fachbetrieb des Garten- und Landschaftsbaus wird in Zusammenarbeit mit der Siegerschule planen, bauen und pflanzen – und das zweit- und drittplatzierte Schulteam kann sich über die Pflanzung des „Baum des Jahres 2015“ auf dem Schulhof freuen.

schoenerewelt.de – alle Informationen zum Schülerwettbewerb online
„Sich frühzeitig mit dem Thema Berufswahl zu beschäftigen, ist gerade in der Schulzeit wichtig. Der Schülerwettbewerb des Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. unterstützt die Berufsorientierung und fördert die Kreativität der Schülerinnen und Schüler“, ist sich August Forster, Vorsitzender des Ausbildungsförderwerks, sicher. Von der Aufgabe über die Anmeldung bis zu den Preisen – alle Informationen zum Schülerwettbewerb finden sich unter http://www.schoenerewelt.de/.

Die Landschaftsgärtner sind auch zu finden unter:
http://www.landschaftsgaertner.com/
http://www.augala.de/
www.facebook.com/dielandschaftsgaertner

Presseinformation 16. Oktober 2014 

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10.

Bundesweiter Schülerwettbewerb: „Schule trifft Landschaftsgärtner“

Bad Honnef. Es ist wieder soweit! Mit dem Schuljahr 2014 ist auch die Initiative der deutschen Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 in eine neue Runde gegangen. Alle zwei Jahre organisieren die Landesverbände der Landschaftsgärtner gemeinsam mit dem Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau den bundesweiten Schülerwettbewerb. Dieses Mal sind alle Schülerinnen und Schüler aufgerufen, sich mit dem Beruf Landschaftsgärtner auseinanderzusetzen und „Ihren“ Landschaftsgärtner-Azubi bei der Arbeit zu porträtieren.

Neues Motto – kreative Aufgabe – vielfältige Medien
„Schule trifft Landschaftsgärtner“, unter diesem Motto gliedert sich die Aufgabe des aktuellen Schülerwettbewerbs in zwei Teile. Die Schülerinnen und Schüler sollen herausfinden, welcher aktiv ausbildende GaLaBau-Betrieb sich in der Nähe befindet und die Experten für Garten und Landschaft bei ihrer Arbeit – oder in der Schule – kennen lernen. Die Anzahl der Teilnehmer eines Schulteams ist nicht begrenzt.
Im zweiten Schritt wird ein Landschaftsgärtner-Azubi (m/w) bei seiner Arbeit vorgestellt und die Veröffentlichung, z. B. auf der Schulhomepage, in der Schülerzeitung, in einem Blog, als Aushang, in einer Vereinszeitschrift … oder bei Facebook, dient als „Eintrittskarte“ zum Schülerwettbewerb der Landschaftsgärtner 2015.

Start 2014 – Teilnahmeschluss 28. Februar 2015
Ob Bericht, Interview, Foto- oder Filmdokumentation – noch bis Ende Februar nächsten Jahres haben kreative Schülerinnen und Schüler Zeit, das Veröffentlichte über „Ihren“ Landschaftsgärtner-Azubi beim entsprechenden Landesverband ihres Bundeslandes einzusenden, am besten mit Bild. Wer als Schule auf Landesebene gewinnt, der reist mit drei Schülern/innen aus den Klassen 7 bis 10 sowie einer Lehrkraft zum Bundesfinale am 8. und 9. Mai 2015 im Rahmen der „Bundesgartenschau 2015 Havelregion“. In der Stadt Brandenburg ermitteln die Landesgewinner mit spannenden Aufgaben den Bundessieger des Schülerwettbewerbs 2015.

Chance auf die Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro
Wer als Schulteam in der Stadt Brandenburg beim Finale überzeugt, erhält als Sieger des Wettbewerbs auf Bundesebene eine Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro. Ein Fachbetrieb des Garten- und Landschaftsbaus wird in Zusammenarbeit mit der Siegerschule planen, bauen und pflanzen – und das zweit- und drittplatzierte Schulteam kann sich über die Pflanzung des „Baum des Jahres 2015“ auf dem Schulhof freuen.

Win-Win-Situation: Schüler treffen Ausbildungsunternehmen
„Sich frühzeitig mit dem Thema Berufswahl zu beschäftigen, ist gerade in der Schulzeit wichtig. Der Schülerwettbewerb des Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau e. V. unterstützt die Berufsorientierung und fördert die Kreativität der Schülerinnen und Schüler“, ist sich August Forster, Vorsitzender des Ausbildungsförderwerks, sicher.

Von der Aufgabe über die Anmeldung bis zu den Preisen – alle Informationen zum Schülerwettbewerb finden sich unter www.schoenerewelt.de.

Die Landschaftsgärtner sind auch zu finden unter:
http://www.landschaftsgaertner.com/
http://www.augala.de/
www.facebook.com/dielandschaftsgaertner

 
Presseinformationen zum Schülerwettbewerb 2013

Fragen zum Schülerwettbewerb 2013 beantwortet Ihnen gerne Sylvia Eggers vom Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V., die den Bundesentscheid am 7. und 8. Juni 2013 auf der Internationale Gartenschau in Hamburg koordinierte:

Fachverband Garten-, Landschafts-und Sportplatzbau Hamburg e. V.
Sylvia Eggers
Hellgrundweg 45
22525 Hamburg
E-Mail: eggers@galabau-nord.de
Telefon: +49 (0) 40 34 09 83  

 

Impressionen Finale Hamburg 2013

Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 
Schülerwettbewerb 2013
 

 
Presseinformationen 11. Juni 2013:

Schülerwettbewerb 2013: Gymnasium Ernestinum aus Celle siegt in Hamburg!

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10

Hamburg, 11. Juni 2013. „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“, unter diesem Motto hatten sich 2012 Schulen aus ganz Deutschland für den Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner beworben, um sich für das Bundesfinale 2013 zu qualifizieren – und damit die Chance auf die Umgestaltung ihres Schulhofes im Wert von 5.000 Euro zu sichern.

Nun ist der Schülerwettbewerb 2013 der Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 zu Ende gegangen. In einem packenden Finale am 8. Juni im Rahmen der internationalen Gartenschau in Hamburg siegte bei strahlendem Sonnenschein das Dreierteam des Gymnasiums Ernestinum aus Celle in Niedersachsen. Rixta Bahr, Audrey Struck und Cara Ammann, die drei jungen Teilnehmerinnen waren nach ihrem Sieg auf Landesebene mit ihrer Lehrerin voller Zuversicht in die Hansestadt gereist, um für ihre Schule um den Sieg zu kämpfen – es sollte sich lohnen.

Nachhaltig schönerer Schulhof – Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro

Das Siegerteam des Gymnasium Ernestinum aus Celle konnte sich auf dem Gelände der internationalen Gartenschau (igs) im landschaftsgärtnerischen Wettbewerb gegen eine starke Konkurrenz aus ganz Deutschland durchsetzen. Vom nordrhein-westfälischen Velbert bis zu Greifswald in Mecklenburg-Vorpommern, vom schleswig-holsteinischen Meldorf bis zum bayrischen Hauzenberg – 32 Schülerinnen und Schüler von elf Schulen gingen engagiert in einen Wettkampf der besonderen Art.

Abwechslungsreich und spannend – landschaftsgärtnerische Aufgaben gemeistert

Ob Pflanzenkenntnisse, Vermessungsaufgaben, Holz- und Steinbearbeitung oder allgemeine Team- und Geschicklichkeitsprüfungen, die Herausforderungen für die angereisten Schülerinnen und Schüler waren so vielfältig und kreativ wie der Beruf des Landschaftsgärtners. Denn ob Frauen oder Männer, die „Gärtner/in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau“, kurz Landschaftsgärtner, stellen sich tagtäglich neuen Herausforderungen, das macht den zukunftssicheren Beruf in der stark boomenden grünen Branche so interessant.

„Baum des Jahres 2013“ für die zweit- und drittplatzierte Schule

Am Ende des Tages kristallisierten sich nach Auswertung aller Wettbewerbsstationen die drei Podestplätze heraus. Dem niedersächsischen Siegerteam des Gymnasium Ernestinum aus Celle (1. Preis: Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro) folgte auf dem zweiten Rang die Geschwister-Scholl-Schule aus Blieskastel im Saarland. Hier kann sich das erfolgreiche Team aus Caroline Plinius, Kathi Sommer und Milena Adam auf die Pflanzung des „Baum des Jahres 2013“, den Wild-Apfel, auf ihrem Schulhof freuen. Auch die Drittplatzierten, die drei Schülerinnen der hessischen Henry-Benrath-Schule in Friedberg, Lisa Loh, Clara Roßberg und Julia Korte, sicherten sich mit der Pflanzung des „Baum des Jahres“ eine vom Menschen fast vergessene Wildobstbaumart, die zu den seltensten und stark gefährdeten Baumarten gehört.

Perfektes „grünes Ambiente“ – Finale auf der internationalen Gartenschau Hamburg

Die bis zum 13. Oktober geöffnete igs in Hamburg (www.igs-hamburg.de) bot in diesem Jahr dem alle zwei Jahre stattfindenden Schülerwettbewerbsfinale den perfekten Rahmen. Direkt am „Haus der Landschaft“ neben der „Welt der Bewegung“ durften die elf Teams vor zahlreichen Zuschauern ihr Können unter Beweis stellen. So ließ es sich Claus Kriegs, Prokurist der „internationale gartenschau hamburg 2013 gmbh“, nicht nehmen, allen Aktiven sowie den betreuenden Lehrerinnen und Lehrern nach einem packenden Finale für den kreativen Einsatz zu danken und ihnen die Urkunden zu überreichen. 

Strahlen zu Recht: das Siegerteam des Schülerwettbewerbs 2013 der deutschen Landschaftsgärtner. Die Schülerinnen des Gymnasium Ernestinum aus Celle (Niedersachsen), Rixta Bahr, Audrey Struck und Cara Ammann mit ihrer Betreuerin Imke Bahr. (Foto: AuGaLa) 
Download des Pressefotos.

 

Freuen sich über einen „Baum des Jahres“, die Zweitplatzierten des Schülerwettbewerbs 2013 der deutschen Landschaftsgärtner, die Schülerinnen der Geschwister-Scholl-Schule aus Blieskastel im Saarland, Caroline Plinius, Kathi Sommer und Milena Adam mit ihrer Lehrerin Anne Deutsch. (Foto: AuGaLa)
Download des Pressefotos.

 

Auch die Drittplatzierten des Schülerwettbewerbs 2013 der deutschen Landschaftsgärtner gewannen einen „Baum des Jahres“, den Wild-Apfel. Lisa Loh, Clara Roßberg und Julia Korte, mit ihrer Lehrerin Kathrin Hoppe-Reinhardt, waren für die Henry-Benrath-Schule in Friedberg (Hessen) erfolgsreich auf der igs in Hamburg an den Start gegangen. (Foto: AuGaLa) 
Download des Pressefotos. 

 

Volle Begeisterung bei strahlendem Sonnenschein: Die Teilnehmer des Schülerwettbewerbs 2013 der deutschen Landschaftsgärtner beim Finale auf der internationalen Gartenschau in Hamburg (igs). Aus ganz Deutschland waren die Landessieger des Kreativwettbewerbs mit ihren Lehrerinnen und Lehrern in die Hansestadt gereist – und genossen ein Wochenende der besonderen Art im einzigartigen Ambiente der igs. (Foto: AuGaLa) 
Download des Pressefotos.

 

 
Vorausgegangene Presseinformationen:

Schülerwettbewerb: Finalisten für den
8. Juni stehen fest!

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10

Bad Honnef. „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“ – der Wettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 geht in seine heiße Phase. Denn nun stehen alle Siegerschulen auf Landesebene fest. Für die elf Gewinner heißt es: Auf zum großen Finale im Rahmen der internationalen Gartenschau 2013 in Hamburg!

Für einen schöneren Schulhof – Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro

Die Hansemetropole bietet den perfekten Rahmen für die elf Schulen, die mit jeweils drei Teammittgliedern und einer betreuenden Lehrkraft als Gäste geladen sind – inklusive Anreise, Übernachtung, Verpflegung und Besuch der internationalen Gartenschau in Hamburg (igs). Unter dem Motto „In 80 Gärten um die Welt“ lockt die igs vom 26. April bis zum 13. Oktober 2013 weltweit Gartenfreunde auf die Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg. Dort werden die Schulteams in einem spannenden Wettkampf rund um den abwechslungsreichen Landschaftsgärtner-Beruf ihr Können unter Beweis stellen.

Bundesweiter Wettbewerb – kreative Einsendungen – hoch motivierte Finalteilnehmer

Für den Einzug ins Bundesfinale haben sich deutschlandweit Schülerinnen und Schüler gemeinsam in Teams kreativ „ins Zeug gelegt“ – und den Juroren die Auswahl auf Landesebene nicht leicht gemacht. Von Schleswig-Holstein bis Bayern … konstruktiv und kreativ haben die jungen Teilnehmer sich mit ihrem Schulgelände auseinandergesetzt und damit sich und ihrer Schule die Chance für die Umgestaltung des Schulhofes durch die Experten für Garten & Landschaft im Wert von 5.000 Euro gesichert. Denn Schulhöfe als „Lebensraum“ sind nicht selten öde und bieten häufig nur schlechte Möglichkeiten zur Bewegung und Begegnung. Das zu verbessern, ist das Ziel des diesjährigen Schülerwettbewerbs der deutschen Landschaftsgärtner.

Finale auf der igs am 8. Juni 2013 – Elbinsel Hamburg-Wilhelmsburg

Dem Motto „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“ folgten die Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise. Ob Collage, fotografiertes Modell, am PC bearbeitetes Foto oder Zeichnung, sie meisterten mit Spaß die Wettbewerbsaufgabe – und elf Schulen können sich auf das große Finale in Hamburg freuen. Am Samstag, den 8. Juni 2013, werden diese Teams ab 8.30 Uhr auf der igs am „Haus der Landschaft“ ihr Können unter Beweis stellen. Um 15.30 Uhr wird die Siegerschule im Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner gekürt, die sich auf die Umgestaltung des Schulhofes im Wert von 5.000 Euro freuen darf. Seien Sie gespannt!

Die Sieger der Landesverbände Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau in der Übersicht:

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg e. V.
Schlossberg Realschule
Hohenzollernstr. 6, 72458 Albstadt
http://www.rse.bl.schule-bw.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Bayern e. V.
Johann-Riederer-Schule
Staatliche Realschule Hauzenberg
Eckmühlstraße 24, 94051 Hauzenberg
http://www.realschule-hauzenberg.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Berlin u. Brandenburg e. V. Carl-Friedrich-von-Siemens-Gymnasium
Jungfernheideweg 79, 13629 Berlin
http://beta.c-f-v-siemens-og.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hamburg e. V.
Johannes-Brahms-Gymnasium
Höhnkoppelort 24, 22179 Hamburg
http://www.johannes-brahms-gymnasium.hamburg.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Hessen-Thüringen e. V.
Henry-Benrath-Schule
Gesamtschule des Wetteraukreises
Am Seebach 8, 61169 Friedberg
http://www.benrathschule.de/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Mecklenburg-Vorpommern e. V.
J. H. Pestalozzi Schule Greifswald
Schule mit dem FSP „Lernen“
Wolgaster Straße 62, 17489 Greifswald
http://www.pestalozzischule-greifswald.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Niedersachsen-Bremen e. V.
Gymnasium Ernestinum
Burgstraße 21, 29221 Celle
http://www.ernestinum-celle.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Nordrhein-Westfalen e. V.
Christliche Gesamtschule Bleibergquellle
Bleibergstraße 133, 42551 Velbert
http://www.cgbleibergquelle.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Rheinland-Pfalz und Saarland e. V.
Geschwister-Scholl-Schule
Erweiterte Realschule / Gemeinschaftsschule
Bliesaue 2, 66440 Blieskastel
http://www.ers-blieskastel.de/

Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Sachsen-Anhalt e. V.
Sekundarschule „F.A.W. Diesterweg“
Karl-Marx-Straße 37, 39288 Burg
http://diesterwegschule.wordpress.com/

Fachverband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Schleswig-Holstein e. V. Gemeinschaftsschule Meldorf
Weiderbaum 4, 25704 Meldorf
http://gemeinschaftsschule-meldorf.lernnetz.de/

Bundesweiter Schülerwettbewerb 2013: Teilnahmefrist endete am 28.02.2013!

Kreativwettbewerb der deutschen Landschaftsgärtner für die Klassen 7 bis 10

Bad Honnef. „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“ – unter diesem Wettbewerbsmotto ging pünktlich zum Beginn des neuen Schuljahres 2012 die Initiative der deutschen Landschaftsgärtner für Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 in eine neue Runde.

Für einen schöneren Schulhof – Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro
Auch dieses Mal sind bundesweit junge Menschen aufgerufen, sich konstruktiv und kreativ mit ihrem Schulgelände auseinanderzusetzen – und damit sich und ihrer Schule die Chance für die Umgestaltung des Schulhofes durch die Experten für Garten & Landschaft im Wert von 5.000 Euro zu sichern. Denn Schulhöfe als „Lebensraum“ für Schülerinnen und Schüler sind nicht selten öde und bieten häufig nur schlechte Möglichkeiten zur Bewegung und Begegnung. Oft werden diese Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen nicht erfüllt. Das zu verbessern, ist das Ziel des neuen Schülerwettbewerbs der deutschen Landschaftsgärtner.

Bewegendes Motto – spannende Aufgabe – schönere Welt
Mit Kreativität, Engagement und Teamwork: Unter dem Motto „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“ können Schülerinnen und Schüler allgemeinbildender Schulen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 auf vielfältige Weise und mit Spaß aktiv werden. Die aktuelle Aufgabe: Sie sollen im ersten Schritt in einer Umfrage herausfinden, wie an ihrer Schule der Schulhof genutzt wird. Dafür gilt es, einen Fragebogen zu entwickeln und möglichst viele Schülerinnen und Schüler zu interviewen. Denn das ist die Basis für den zweiten Teil der Wettbewerbsaufgabe, der bildlichen Aufbereitung der Wünsche. Ob Collage, fotografiertes Modell, am PC bearbeitetes Foto oder Zeichnung – alle Beiträge, die auf einer DIN-A4-Seite Platz finden, sind herzlich willkommen.

schoenerewelt.de – alle Informationen zum Schülerwettbewerb online abrufbar
Von der Aufgabe über die Ansprechpartner bis zum Archiv, unter http://www.schoenerewelt.de/ finden sich alle Informationen, einfach per Mausklick. Der Schülerwettbewerb 2013 startet jetzt, die Teilnahmefrist endet am 28. Februar 2013 und das große Finale folgt auf der Internationalen Gartenschau in Hamburg (IGS) am 7. und 8. Juni 2013, zu der alle Siegerteams der Landesebene eingeladen werden (je drei Schüler/-innen sowie eine Lehrkraft, inklusive Anreise, Übernachtung, Verpflegung und Besuch der IGS). In Hamburg haben die Landessieger dann die Chance auf den Hauptpreis im Wert von 5.000 Euro oder die Pflanzung des „Baum des Jahres 2013“ auf dem Schulhof der jeweiligen Schule für den zweiten und dritten Bundessieger.

Schirmherr der sportlichen Extraklasse – Michael Stich
Passend zum Motto „Bewegung + Begegnung = Unser Schulhof“ konnte der Ex-Tennisprofi Olympiasieger, Weltmeister und Wimbledonsieger Michael Stich als Schirmherr des Wettbewerbs gewonnen werden. Er weiß, wie prägend und entscheidend Bewegung und Begegnung für die Entwicklung gerader junger Menschen sind.


Die Landschaftsgärtner sind auch zu finden unter:
http://www.landschaftsgaertner.com/
http://www.augala.de/
www.facebook.com/dielandschaftsgaertner


 

Presseinformationen zum Schülerwettbewerb 2011

Pressemitteilungen zu Landesentscheiden

Pressemitteilung zum Bundesentscheid

Bundeswettbewerb auf der BUGA Koblenz 2011
Siegerteam des Gymnasium Heepen aus Bielefeld erhält Preisgeld von EUR 5.000

Koblenz
. Die drei Schüler des Gymnasium Heepen aus Bielefeld haben es geschafft! Beim Bundesentscheid des Schülerwettbewerbes "Unser Schulhof - wir sehen rot GRÜN" haben sie am 21. Mai auf der BUGA Koblenz im Rahmen einer Landschaftsgärtner-Olympiade den ersten Platz belegt. Damit ließen sie bei der Aktion der deutschen Landschaftsgärtner acht Gymnasien und zwei Schulen des mittleren Schulabschlusses aus ganz Deutschland hinter sich. Das Leistungsorientierte Schulzentrum RegioGymnasium aus Neubrandenburg und die Theodor-Storm-Schule aus Husum belegten den zweiten und dritten Platz.

Die landschaftsgärtnerischen Disziplinen
Insgesamt traten elf Schülerteams in sieben verschiedenen Disziplinen aus dem Arbeitsleben eines Landschaftsgärtners gegeneinander an. Handwerkliches Geschick war beim Pflastern einer Miniterrasse und dem Bauen eines Pflanzenbretts aus Holz gefragt. Auf räumliches Vorstellungsvermögen, die Mathematischen Kenntnisse und das allgemeine Wissen über den Beruf kam es bei weiteren Stationen der Olympiade an. Die kreative Leistung bei der Frage nach Ideen zur Schulhofgestaltung war überwältigend. Zehn ausgewählte Pflanzen mit Wuchsform, Blüten und Blättern zuzuordnen, fiel einigen Schülern jedoch schwer. "Woher sollen wir die auch kennen?" scherzten die Schüler, "Auf unserem Schulhof sind uns die noch nicht begegnet, aber auch deswegen sind wir hier angetreten."

Mit Erfolg! Das Bundessiegerteam des Gymnasium Heepen aus Bielefeld, vertreten durch die drei Schüler Hendrik Büker, Matthis Neufeld und Marlon Husstegge, erhielt den vom Ausbildungsförderwerk Garten- und Landschaftsbau gestifteten Geldbetrag von 5.000 Euro. Mit Hilfe von Experten für Garten- und Landschaft können sie ihre Forderung nach mehr Grün im Schulhof nun in die Tat umsetzen. Die zweit- und drittplatzierten Schulen aus dem Leistungsorientierten Schulzentrum RegioGymnasium, Neubrandenburg und der Theodor-Storm-Schule, Husum, bekommen jeweils einen "Baum des Jahres 2011" - die Elsbeere - auf ihren Schulhof gepflanzt.

Mehr grün gefragt
Deutschlandweit waren die Jahrgangsstufen 7-10 der allgemeinbildenden Schulen aufgerufen, beim Schülerwettbewerb "Unser Schulhof - wir sehen rot GRÜN" teilzunehmen. Dazu hatte nicht etwa die Verbindung der Augenärzte und Optiker eingeladen, sondern das Ausbildungsförderwerk des Garten- und Landschaftsbaus (AuGaLa), das auf Landesebene durch die (Fach-) Verbände des Garten- Landschafts und Sportplatzbaus vertreten wird.

Als Wettbewerbsbeitrag war gefordert, eine kreative Gemeinschaftsaktion mit einem aussagekräftigen Foto zu belegen und einem kurzen, "knackigen" Text zu zeigen, warum gerade ihr Schulhof mehr grün benötigt. Mit guten Ideen und etwas Glück konnte man sich auf Landesebene qualifizieren, um dann im 3er Team am Bundeswettbewerb teilzunehmen.

Großer Bedarf sichtbar
Zahlreiche Schulen haben sich beteiligt und dabei wurde großer Bedarf sichtbar. "Schüler brauchen ein nutzbar gestaltetes Umfeld, um sich ihren Bedürfnissen gemäß verhalten und entwickeln zu können. Dazu gehören für die jüngeren Schüler Raum für Bewegung und Aktivitäten und für die älteren Semester vor allem Sitzgelegenheiten und Rückzugsmöglichkeiten", sagte der Ausbildungsbeauftragte der Landschaftsgärtner aus Rheinland-Pfalz und dem Saarland Alexander Mock bei der Begrüßung der Teilnehmer zu Beginn der Landschaftsgärtnerolympiade.

Siegerehrung im Haus der Landschaft im Festungspark Ehrenbreitstein
Um 15:15 Uhr war es dann soweit: der Präsident des Landesverbandes Rheinland-Pfalz und Saarland, Rafael Carentz, überreichte allen Teilnehmern eine Urkunde und den Siegern 1-3 der Olympiade die jeweilige Medaille für ihre hervorragenden Ergebnisse in den Arbeitsgebieten der Landschaftsgärtner. Wir sind davon überzeugt, dass alle Beteiligten diesen Wettbewerb in guter Erinnerung behalten werden und viel über den Beruf des Landschaftsgärtners erfahren haben.
Foto Siegerehrung oben:
Die drei Schüler des Gymnasium Heepen in Bielefeld mit Medaillen, Urkunde und dem Scheck über 5000 Euro Preisgeld: Marlon Husstegge, Matthis Neufeld und Hendrik Büker (v. l.). Im Hintergrund Rafael Carentz, Präsident des Landesverbandes Rheinland-Pfalz und Saarland mit den Mitarbeitern der Geschäftsstelle Wilhelm Spatz und Klaus Fink (v.l.)
2. Platz: Leistungsorientiertes Schulzentrum RegioGymnasium, Neubrandenburg
3. Platz: Theodor-Storm-Schule, Husum
Gruppenfoto:
Die Teilnehmer am Bundesentscheid des Schülerwettbewerbes "Unser Schulhof - wir sehen rot GRÜN" 2010/2011
Gerne senden wir weitere Fotos vom Wettbewerb zu.
Ansprechpartner: Sarah Dickmann, Referentin für Nachwuchswerbung,
s.dickmann@galabau-nrw.de, Telefon: 0208/84830-26


Kontakt Bundesentscheid:
Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau
Rheinland-Pfalz und Saarland e.V.
Bauhofstr. 11
55116 Mainz

Kontaktperson: Klaus Fink

Telefon: +49 (0) 6131 6297-05
E-Mail: info@galabau-rps.de